Lesezeit: ca.

So sichert Ihnen eine Digital Experience Platform einen Wettbewerbsvorteil

von sunzinet

Wer bei der digitalen Transformation die Nase vor seiner Konkurrenz haben will, muss seine potenziellen Kunden zielgerichtet ansprechen und Ihnen eine bestmögliche Customer Journey an den immer zahlreicher werdenden Touchpoints bieten. Genau hier setzt eine Digital Experience Platform (DXP) an: Sie hilft Unternehmen, ihren immer vernetzter agierenden Kunden ein außergewöhnliches digitales Erlebnis (= Digital Experience) zu bieten. Was genau sie dafür tut und welche Potenziale die DXP unseres Partners FirstSpirit bietet, erfahren Sie im Folgenden.

Digitale Touchpoints werden immer zahlreicher

Kunden treten heute nicht mehr auf linearem Wege mit Unternehmen in Kontakt. Ihre Customer Journey erfolgt vielmehr über viele verschiedene Kanäle und Touchpoints: Sie surfen auf der Website, nutzen eine App oder informieren sich per Mail. Die Herausforderung für Unternehmen besteht darin, diese unterschiedlichen Kanäle zu synchronisieren, um den Kunden eine einheitliche „Digital Experience“ zu bieten. Ziel ist eine bestmögliche Customer Journey mit einer personalisierten und kontextuell stimmigen Ansprache, um den Kunden von den eigenen Leistungen zu überzeugen und ihn wieder abzuholen, wenn er mit dem Angebot der Konkurrenz liebäugelt.

Nicht minder groß als die Vielfalt an Touchpoints, mit denen Kunden sowohl digital, als auch analog in Kontakt kommen, ist häufig die Anzahl an Systemen, die Unternehmen verwenden. Für Produkt- und Markeninhalte wird oftmals ein anderes Content Management System (CMS) verwendet, als für Blogs oder herunterladbare Inhalte. Der damit verbundene Aufwand bedeutet nicht nur unnötig viel Zeit, sondern es besteht auch die Gefahr, dass wichtige Daten verloren gehen.

Digital Experience Platform vereint heterogene Systeme

Eine Digital Experience Platform setzt sich zum Ziel, bei diesem Wust an Systemen für Ordnung zu sorgen. Als eine Art weiterentwickeltes CMS ist die Plattform die technologische Antwort auf die Anforderungen von Unternehmen, heterogene Systeme zu vereinen und zu verwalten. Dabei bleiben die wesentlichen Funktionen des CMS, wie Versions-Management, Workflows, Autorisierung und Content-Organisation erhalten. Es kommen jedoch zahlreiche innovative Technologien hinzu, mit deren Hilfe Kunden nicht nur gewonnen, sondern auch zufriedengestellt und somit langfristig gebunden werden.

Graphik Digital Experience Platforms sunzinet

Als intelligente und durchgängige digitale Plattform bietet eine DXP einen holistischen Blick auf den Kunden und konsolidiert nicht nur relevante Daten aus allen Touchpoints, sondern ermöglicht zudem ein einheitliches Ausspielen jeglicher Inhalte. Dabei kommen verschiedene Funktionen zum Einsatz, die je nach Anbieter der Digital Experience Platform variieren können. Im Folgenden bieten wir Ihnen einen Überblick über die Leistungen der DXP unseres Partners FirstSpirit.

Was kann die FirstSpirit Digital Experience Platform?

FirstSpirit bietet einen sogenannten Digital Experience Hub. Dieser ist sowohl als klassische On-Premise-Installation, als auch als Cloud-Edition erhältlich. Das Herz des Hubs ist das CMS, das nicht nur vorhandene Anwendungen, wie etwa E-Commerce, CRM, Analyse oder Datenbanken umfasst, sondern auch (Web-)Applikationen, die zukünftig hinzukommen, flexibel integrieren kann.

FirstSpirit versetzt Unternehmen unter anderem in die Lage, Content länderübergreifend auszuspielen. Die Plattform lässt sich reibungslos an andere Systeme, wie zum Beispiel ein PIM, anbinden. Dadurch wird ein konsistenter Datenaustausch ermöglicht und Workflows für Änderungen können zentral initiiert werden. Auch Multisite-Szenarien können mit FirstSpirit beliebig mehrsprachig und über Ländergrenzen hinaus umgesetzt werden.

Für eine personalisierte Ansprache an jedem Touchpoint der Customer Journey sorgt bei dem Hub unter anderem die sogenannte Intelligent Content Engine. Sie setzt auf künstliche Intelligenz und ermöglicht dadurch beispielsweise die Auswertung großer Datenmengen für eine personalisierte Ansprache. Dadurch werden individuell relevante Kundenerlebnisse geschaffen. Für Erlebnisse dieser Art muss auch das Backend nutzerfreundlich sein, damit Redakteure, Marketer und IT sich nicht zusätzlich noch auf komplizierte Prozesse im Hintergrund konzentrieren müssen. Das Set an Werkzeugen, das FirstSpirit dafür bietet, ist intuitiv und somit einfach zu handhaben.

Fazit: Brauchen Sie eine Digital Experience Platform?

Die Grundprinzipien eines „klassischen“ CMS, also Versions-Management, Workflows, Autorisierung und Content-Organisation, sind immer noch fundamental, um Kunden ein außergewöhnliches digitales Erlebnis zu bieten. Bei Unternehmen, die die Digitalisierung noch nicht als Hauptantrieb ihres Geschäftsmodells ansehen, deckt ein CMS den Bedarf derzeit noch ab.

Marken mit diversen Touchpoints, einer heterogenen Zielgruppe und einem hohen Anteil an digitalen Lösungen sind hingegen schon jetzt für den Einsatz einer Digital Experience Platform bereit. Die Plattform unterstützt Unternehmen dabei, die strategischen Weichen für neue Geschäftsmodelle und eine innovative digitale Kundenkommunikation zu stellen. So wappnen Firmen und Organisationen sich für die Herausforderungen der digitalen Transformation und überholen ihre Konkurrenz, anstatt von ihr abgehängt zu werden.

Sie überlegen, eine DXP in Ihrem Unternehmen einzuführen? Sicherlich haben Sie noch ein paar offene Fragen. Wenden Sie sich für eine unkomplizierte und unverbindliche Beratung an uns! Wir geben Ihnen gern Auskunft zu den Möglichkeiten, die FirstSpirit Ihnen bietet. Als Partner sind wir direkt mit dem DXP-Anbieter vernetzt und ermöglichen somit eine reibungslose Zusammenarbeit.

Tags: Digitale Transformation, Internet