Lesezeit: ca.

Die Veränderung der Wertwahrnehmung - Wie der Hummer zum Gaumenschmaus wurde

von sunzinet

Schönheit liegt im Auge des Betrachters und auch die Wahrnehmung eines Gegenstandes, einer Ware, ist für jeden individuell. Sind wir aber wirklich alle so einzigartig und unbeeindruckbar in unserer Meinung und Auffassung wie wir glauben, oder gibt es Faktoren, die unsere persönliche Wahrnehmung, sowie auch die Wahrnehmung der Gesellschaft als Kollektiv beeinflussen und verändern können?

Die magische Neun

Ja, diese Faktoren gibt es definitiv und diese ganz bestimmten Mechanismen der Beeinflussung zu finden und zu nutzen ist besonders für die Marketingabteilungen großer und kleiner Unternehmen weltweit äußerst interessant. So haben wir uns als Kunde im Supermarkt bestimmt alle schon mal über das pralle Portmonnee geärgert, das sich nach jedem Einkauf aufs Neue mit 1-, 2- und 5-Centstücken füllt. Wer aber weiß, welche kaufpsychologischen Tricks hinter der Zahl 9 stecken und dass sogenannte „Charm Prices“ (z.B. €9,99 statt € 10,00) die Verkäufe um rund 24% steigern, den wundert wohl auch nicht, dass die Supermärkte viel Kleingeld in der Kasse gerne in Kauf nehmen.

Wir können Wasser zu Wein werden lassen (fast)

Dies ist aber nicht der einzige Bereich, in dem wir uns von unserer Psyche an der Nase herumführen lassen. So wertet unser Gehirn die Qualität und sogar den Geschmack (!) eines Weines absolut unterschiedlich, je nachdem wie exotisch und exklusiv der Name und das Label ausfallen und wie teuer oder preiswert wir denken, dass der Wein war. Dabei sind diese Wahrnehmungen komplett losgelöst von der tatsächlichen Qualität oder dem eigentlichen Preis des Weines. Ähnliches gilt für die meisten Lebensmittel und sobald Unternehmen und Verkäufer wieder mal einen weiteren „Trick“ dazu gelernt haben, können sie ihn dazu nutzen mehr Verkäufe und höhere Preise zu erzielen.

Des Hummers langer Weg zum Erfolg

Heute würde wohl kaum jemand bezweifeln, dass Hummer ein Gericht ist, das man auf der Speisekarte eines gehobenen Restaurants durchaus finden könnte. Doch, wie mit vielen Gerichten die heutzutage ein hohes Ansehen (und einen hohen Preis!) genießen, war der Start der Hummer-Karriere recht unglamourös. An den Küsten Nordamerikas wurde er nur von armen Leuten gegessen, die sich wirklich nichts anderes leisten konnten. Später fungierte er als Mahlzeit in Gefängnissen und als Katzenfutter. Erst als geschickte Marketing-Strategen anfingen die „Exklusivität“ des Hummers in nicht-maritimen Gegenden auszuspielen und ihn dem richtigen Publikum präsentierten, wurde er zum „Star“ und Preise überschlugen sich.

In vielerlei Hinsicht und in vielen Bereichen des Lebens lassen wir uns in unserer Meinung und Wahrnehmung beeinflussen, teils bewusst, oft aber auch sehr unbewusst. Die Infografik "Die Wahrnehmung des Wertes" von vouchercloud bietet einen interessanten Einblick in die Käufer-Psychologie, sowie Beispiele von Produkten und Serviceleistungen, für die sich unsere Wahrnehmung über die Jahrzehnte verändert hat.

(Gastbeitrag von Maraike Thimm, International Marketing Executive bei vouchercloud)

vouchercloud auf Facebook | vouchercloud auf Twitter | Maraike Thimm auf G+ | Maraike Thimm auf LinkedIn

Tags: Kreation & Innovation, Digitale Transformation