HTML5 und SEO

SEO und mehrere H1-Überschriften

„Nur eine H1 auf jeder Seite!“ – jeder SEO, Texter und Programmierer sollte das schon mal gehört haben. Und natürlich geben das auch die Suchmaschinen-Betreiber vor. Oder …?

SEO, Autoren, Texter und Programmierer sagen immer, dass eine H1 wie eine Schlagzeile in der Zeitung angesehen werden sollte. Und ja – so ist es ja auch. Schließlich helfen H1-Überschriften auch den Suchmaschinen den Kontext einer Website zu begreifen.

Also nutzten SEOs diese Tatsache und verfolgten einen nicht so schicken Weg der OnPage-Optimierung: Sie stopften H1-Überschriften voll mit Keywords – und davon eine ganze Menge auf eine einzelne Seite. Aber Google hat diese Taktik (natürlich) schnell durchschaut und es wurde nach vielen Ranking-Tests zurückgerudert.

Die alten H1-Regeln gelten nicht mehr

Und da sind wir nun mit dem Spruch „Nur eine H1 auf jeder Seite!“. Aber macht das aus heutiger Sicht noch Sinn? Gibt es nicht Fälle in denen mehrere Themen auf einer Seite behandelt werden? Man denke an die „Onepager“ die einen nicht abebbenden Hype erleben.

Nicht den Kopf zerbrechen: HTML5 fragen. Denn mit HTML5 ist die Verwendung mehrerer H1-Überschriften absolut möglich! Korrekt angewendet – und nicht als Spam-Instrument – werden mehrere H1-Überschriften auf einer Seite semantisch korrekt angenommen. Kurz gesagt: Die alten Regeln gelten nicht mehr.

H1-Überschriften können zur Trennung von Content-Sections verwendet werden

Von vielen aus der SEO-Branche hört man also immer öfter „wir denken nicht mehr in der „nur eine H1-Mentalität“.

Die ausschlaggebenden HTML5 Elemente

article
Das article-Element eignet sich vor allem für News-Seiten und Blogs, um direkt den wichtigsten Content auszuzeichnen. Im Falle von News & Blog würde es unmittelbar den Artikeltext umschließen.

section
Dieses Element ist absolut notwendig, da es verschiedene Bereiche innerhalb einer Website differenziert. Es kann mehrfach verwendet werden und jedes Mal mit einer H1-Überschrift versehen werden. So lassen sich z. B. Gabelseiten mit mehreren Themen SEO-freundlich aufbereiten.

Natürlich gibt es noch weitere Elemente, doch die vernachlässigen wir in diesem Fall galant. Weitere Informationen gibt’s auch noch hier:

 

 

Life is like google. You just need to know what you are searching for.

3 Kommentare

Phil Schmeng

Über3 Jahren ago Antworten

Hallo, interessant war mir nicht bekannt, wie sieht es aus das ganze in WordPress zu intrigieren. Einfach im Textfeld verarbeiten oder wie kann man sich das dann vorstellen das article Bsp umzusetzen und die anderen? Beste Grüße

sunzinet

Über3 Jahren ago Antworten

Hallo Phil, sorry für die späte Antwort! Lass dir dafür im Backend von Wordpress nicht den reinen Text anzeigen, sondern das HTML. Hier können dann die entsprechenden Änderungen vorgenommen werden. Es hängt aber viel vom Template ab und deiner HTML-Erfahrung. Kurz gesagt: Ja, wenn du an den Code ran gehst, kannst du einen article Wrap um den Content legen. Einfacher wäre hier wohl die section. Falls Du mehr Support bei deinem Online Marketing brauchst meld Dich gerne bei uns!

Torsten

Über2 Jahren ago Antworten

Hallo, danke für den interessanten Artikel. Das mit article und section finde ich nach wie vor ein wenig verwirrend. So, wie ich es verstehe, könnte man article dafür verwenden, zum Beispiel einen Blogartikel als solchen auszuzeichnen. Auf der Startseite eines Blogs würden dann natürlich mehrere article-Elemente auftauchen, da ja mehrere Blogartikel untereinander angezeigt werden. Unter section verstehe ich eher eine Unterteilung in Kapitel oder größere Sinnabschnitte; ein sehr langer, ausführlicher Fachartikel könnte ja in mehrere Kapitel eingeteilt sein. Die würden natürlich nur Überschriften zweiter, dritter usw. Ordnung erhalten. Section kann, denke ich, durchaus innerhalb von article auftauchen. Meiner Ansicht nach kann jeder article eine h1-Überschrift tragen, am besten in einem Bereich header, denn jeder Artikel kann ja einen Kopf und Fuß haben. Also etwa nach folgendem Schema (wobei ich mir Textabschnitte, weitere Überschriften etc. hier im Beispiel spare): article header h1 /h1 /header section h2 /h2 /section footer /footer /article Und dann der nächste Artikel usw. Und die Seite, auf der diese ganzen Artikel erscheinen, könnte auch eine h1-Überschrift haben. Oder? Ist das korrekt so oder nicht? Anscheinend existieren verschiedene Auffassungen über diese Thematik, wenn man mal das Web durchforscht. Und auch Bücher erklären es nicht immer so ganz genau. In »HTML5« von Klaus Förster und Bernd Öggl (Addison Wesley, ISBN 978-3-8273-3155-7) fand ich es recht verständlich und nachvollziehbar beschrieben. Aber ob man als »belesener« Webdesigner trotzdem alles korrekt macht, ist natürlich eine ganz andere Frage … Viele Grüße Torsten

Schreibe einen Kommentar